Drehortreise 2015

1. Tag, Donnerstag, 14.05.2015

Da ich ursprünglich für den Zeitpunkt der Convention andere Pläne hatte, aber unbedingt eine Drehortreise unternehmen wollte, habe ich kurzerhand Anfang des Jahres einen Kurztrip über Himmelfahrt gebucht. Zum einen waren die Flüge sehr günstig und zum anderen bedeutete der frühe Hinflug um 07:00 Uhr einen ganzen Drehorttag, so dass sich selbst 4 Tage lohnten. Zunächst konnte ich infolge der 14 Tage später stattfindenden Convention keinen Mitstreiter finden, aber aufgrund des interessanten Programms entschied sich dann doch noch Robert, mich zu begleiten.

Nach der Landung in Split nahm ich mein Gepäck und den Mietwagen in Empfang und fuhr nach Trogir. Auf dem Weg kaufte ich gleich ein paar Lebensmittel und Getränke ein.

Da Robert erst gegen Mittag mit dem Fernbus eintreffen würde hatte ich genug Zeit, meine kroatische Lieblingsstadt zu erkunden. Die Sonne lachte vom wolkenlosen Himmel und in der Altstadt herrschte bereits reges Treiben. Bei meinem Bummel zu den einzelnen Drehorten machte ich die Entdeckung, dass das Haus mit dem angebröckelten Putz, an dem Gomez vorbeikommt, renoviert wurde und ein Geschäft eingezogen ist. Nachdem bereits beim Gang des Banditen durch die Gassen ein Fenster einer Tür weichen musste, ist dieser lange Zeit fast identische Drehort nun auch nicht mehr so wie früher. Aber das erste Highlight ließ nicht lange auf sich warten. Abseits der bekannten Drehorte fand ich endlich die noch fehlende Szene von Gomes Gang durch die Gassen: die Tür mit dem auffälligen Türsturz. Mit etwas Verspätung traf Robert dann um 12:30 Uhr ein.

Nach einer herzlichen Begrüßung fuhren wir zuerst in unser Hotel in Podstrana. Danach machten wir uns sofort auf den Weg nach Solin. Die Drehorte in diesem Zementwerk sind weitestgehend zerstört. Aber bei genauer Suche findet man doch noch das eine oder andere Detail. Bei diesem Besuch stand insbesondere der hintere Steinbruch, der Greystone-Canyon mit dem Pass von Miramonte im Vordergrund. Ich war schon öfters in Solin, aber noch nicht auf dem Passhügel. Hier steht heute umwachsen von Büschen noch das kleine Häuschen, dass auch in Old Firehand zu sehen ist. Daneben lässt sich zudem noch der Stein finden, an dem der Bandit vorbeikommt. Von diesem Hügel ließen sich auch Fotos in den Bereich des Werkes machen, in dem früher der blaue See lag. An den begrenzenden Abrisskanten im Hintergrund ließen sich noch einige Übereinstimmungen erkennen.

Anschließend begaben wir uns in den Steinbruch hinter der Bogenbrücke. Weniger anhand der Filmfotos, sondern eher anhand von Dreharbeitenfotos ließen sich auch hier noch Rückschlüsse an die damaligen Gegebenheiten erkennen. Auch dem Steinbruch an der Turmruine statteten wir noch einen Besuch ab. Dieser Steinbruch ist heute derart hoch aufgeschüttet, dass sich beim besten Willen nichts mehr von der ehemaligen Oberkante, auf der die Posthalterei stand, finden lässt.

Zum Abschluss fuhren wir noch die Serpentine den Berg hinauf. Von oberhalb des Werks machte ich noch einige Gesamtaufnahmen.

Von Solin ging es dann nach Split vorbei an der Villa Vermeulen zur Halbinsel Majdan. Hier suchten wir nochmals nach der Felsenwohnung vom Starfoto Marie Versinies. Es gibt hier zwar zwei derartige Wohnungen, aber leider nicht die gesuchte. Sie wird weiterhin unbekannt bleiben.

Trogir Der markante Türsturz Der Bus mit Robert kommt Der Bus mit Robert kommt
Über den Wolken der Altstadt Felsenwohnung im Majdan Unser Beachhotel in Podstrana Am ersten Abend obligatorisch: Cevapcici

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2017 Die Drehorte der Winnetoufilme. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com