pierre rip 2Pierre Brice ist tot.

Diese Nachricht schockierte in den Mittagsstunden des 6. Juni Millionen Menschen. Mich erreichte die Nachricht auf der Rückfahrt aus Kroatien vom Jubiläumsfest, auf dem wir unseren Häuptling so gerne noch einmal begrüßt hätten.

Pierre Brice, als Pierre Louis Baron de Bris am 06.02.1929 in Brest in der Bretagne geboren, verkörperte als Winnetou die Kindheitsträume von Millionen Menschen. Pierre Brice spielte nicht nur Winnetou, er war Winnetou und Winnetou ist und bleibt Pierre Brice.

Von 1962 bis 1968 spielte der Franzose den edlen Apatschen-Häuptling in insgesamt elf Karl-May-Verfilmungen, sieben davon an der Seite des unvergessenen Lex Barker als "Old Shatterhand", der bereits 1973 im Alter von nur 54 Jahren viel zu früh verstarb.

Zur Rolle des Winnetou kam Brice allerdings eher durch Zufall. Auf der "Berlinale" 1962 fiel er Horst Wendlandt auf, der für die Verfilmung des Karl-May-Romans "Der Schatz im Silbersee" noch den Darsteller des Winnetou suchte. Von der Romanfigur Winnetou oder dem außerhalb Deutschlands nahezu unbekannten Schriftsteller Karl May hatte er bis dahin noch nichts gehört. Und reiten konnte er zum damaligen Zeitpunkt auch nicht. Nur auf Drängen seiner Agentin nahm Brice das Angebot an.

Winnetou wurde die Rolle seines Lebens. Sie verlieh ihm Kultstatus, Pierre Brice wurde zum Idol einer ganzen Generation. Die Zeitschrift "Bravo" verhalf ihm zu rekordverdächtigen zwölf Ottos und drei Starschnitten. Sein Filmtod in "Winnetou 3" löste eine derartige Protestwelle aus, dass sich Produzent Wendtland genötigt sah, Winnetou gleich wieder auferstehen zu lassen.

Auch nach 1968, dem Ende der Winnetouverfilmungen, verkörperte er in der deutschen Fernsehserie „Mein Freund Winnetou“ und bei den Karl-May-Festspielen auf den Freilichtbühnen in Elspe und Bad Segeberg den Winnetou und begeisterte damit weiterhin Zigtausende. Einzig seine letzte Rolle als Winnetou in dem ZDF-Zweiteiler „Winnetous Rückkehr“ konnte nicht an die Erfolge anknüpfen. In den Neunzigerjahren beschränkte er sich auf Spielfilme und TV-Serien wie "Ein Schloss am Wörthersee", „Das Traumhotel“ und "Klinik unter Palmen".

Am Samstag, dem 06.06.2015 ist Pierre Brice in den Armen seiner lieben Frau Hella, in einem Krankenhaus in Paris an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Nach einer bewegenden Trauerfeier, an der auch seine Fans teilnehmen konnten, wurde Pierre Brice auf dem neuen Friedhof in München-Gräfelfing beigesetzt.

Ich bin froh, Pierre Brice zweimal bei den Festspielen in Bad Segeberg und schließlich nochmals 2012 auf dem Jubiläumsfest in Kroatien begegnet zu sein. Besonders das Treffen an den Originalschauplätzen auf dem Pueblo Plateau und am Nugget-tsil werde ich mein Leben lang nicht vergessen.

Pierre Brice wird als Winnetou in unseren Herzen weiter leben. Möge er in Frieden an der Seite seines Blutsbruders ruhen.

Quelle: Spiegel online; Süddeutsche Zeitung; Michael Petzel - Das Karl-May-Filmbuch

 

Copyright © 2017 Die Drehorte der Winnetoufilme. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com