17. Karl-May-Film-Fantreffen am 18.04.2015 in Berlin

Bereits zum 17. Mal fand am 18.04.2015 das Treffen der Karl-May-Film-Freunde in Berlin statt. Dieses Mal warteten die Organisatoren mit einem besonderen Knaller auf. Kein geringerer als Eberhard Junkersdorf (--> Wikipedia), ein Hochkaräter als Filmproduzent, Regisseur und Produktionsleiter, konnte als Ehrengast gewonnen werden. Seinen größten Erfolg erzielte Junkersdorf mit dem Film "Die Blechtrommel", der 1980 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde. Für 2003 folgte eine weitere Nominierung der unter seiner Regie entstandenen Animations-Version der Geschichten vom "Till Eulenspiegel" für einen Animations-Oscar. Neben zahlreichen Edgar Wallace Filmen war Junkersdorf auch in 3 Winnetoufilmen Aufnahmeleiter. Bereitwillig gab er Auskunft zu den Dreharbeiten von Winnetou 2, Unter Geiern und Winnetou 3.
Bekannt ist, dass Junkersdorf in mindestens 2 Wallace-Filmen für kurze Szenen auch als Double fungierte. Dass er diese Rolle aber auch in Winnetou 2 übernommen hatte, war allen unbekannt. Als Winnetou-Double seilte er sich in New Vernango (Drehort Stobrec) ab, um den gefangenen Castlepool zu befreien. Sehr kurzweilig erzählte Junkersdorf darüber hinaus spannende, sowie amüsante Geschichten aus der Filmbranche.
Kein Wunder, dass der gesamte Programmablauf über den Haufen geworfen wurde. So folgten die geplanten Vorträge erst ab 22:00 Uhr. Zuerst berichtete Dieter Lojek über den Nachmittagsausflug in die CCC-Filmstudios. Auf dem Gelände wollte man den Drehort der Duell-Szene aus dem Film "Der Schatz der Azteken" lokalisieren. Das war auch problemlos möglich, allerdings ließen sich Details nicht mehr erkennen. Es folgte ein Bericht über Harald Reinl. Nach einem Nachruf von Christian Hees auf den kürzlich verstorbenen Rick Battaglia entführte uns Andreas Schumann nach Nordamerika. Im Rahmen einer Urlaubsreise folgte er den Spuren Karl Mays nach Buffalo und zu den Niagara Fällen. May sammelte damals im Jahre 1908 (-->Karl May-Wiki Amerikareise) Inspirationen für seinen letzten Winnetouband "Winnetou IV, später vom K-M-Verlag umbenannt in "Winnetous Erben" (--> Wikipedia). Zu fortgeschrittener Stunde kurz vor Mitternacht berichtete ich dann von meiner Drehortrecherche zu den Floßszenen im "Ölprinz", die ich im Rahmen meiner Tour an Himmelfahrt aufsuchen werde. Den Abschluss bildete ein Urlaubsfilm aus dem Jahr 1982 in dem auch einige Drehorte zu sehen waren. Zwischendurch ergaben sich immer aber auch Gelegenheiten, sich auszutauschen. Natürlich wurde dabei auch heftig über die geplante Neuverfilmumg diskutiert.
Präsentiert wurden selbstverständlich auch wieder einige Originalrequisiten aus den Winnetoufilmen. Diesmal die Kostüme von Rick Battaglia (Hptm. Verdoja) aus "Der Schatz der Azteken" und Macha Merril (Lizzy) aus "Der Ölprinz". Dazu 3 Kopfschmucke, die von verschiedenen Häuptlingen mehrmals in verschiedenen Filmen getragen wurden. Natürlich hat Stefan von der Heyden seine Sammlung seit dem letzten Treffen erweitert, von denen er einige Stücke, darunter ein 2x2 Meter großes Plakat zum Ölprinz, mitgebracht hatte. Wie immer an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Organisatoren dieses Treffens für die Einladung und den gelungenen, ereignisreichen Abend.

Der Tagungsraum Die Gruppe lauscht den Ausführungen von Eberhard Junkersdorf Joachim Gitt und Eberhard Junkersdorf (v.l.) mit Eberhard Junkersdorf
Stefan v.d. Heyden präsentiert Originalrequisiten Originale Kopfschmucke Filmplakat 2 x 2 Meter Gruppenbild mit Dame
       
       

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

{gotop}

Copyright © 2017 Die Drehorte der Winnetoufilme. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com