Die Darsteller

Die Hauptfiguren wurden durchgängig von denselben Schauspielern besetzt. Neben Pierre Brice († 2015)  als Winnetou (11x), kamen Lex Barker († 1973)  als Old Shatterhand (7x), Steward Granger († 1993) als Old Surehand (3x), Ralf Wolter als Sam Hawkens (6x), Eddi Arent († 2013) als Lord Castlepool (3x), Milan Srdoc alias Paddy Fox († 1988) als Old Wabble (3x) und Marie Versini als Nscho tschi (2x) in der gleichen Rolle zum Einsatz. Lediglich Mirko Boman († 2013) kam als Gunstic Uncle (2x), sowie auch jeweils einmal als Dick Stone und in einer weiteren Nebenrolle auf insgesamt vier Einsätze in drei verschiedenen Rollen.

In filmspezifischen Hauptrollen kamen Rick Battaglia († 2015), Mihail Baloh, Walter Barnes
(† 1998) und Mario Girotti alias Terence Hill auf vier, Karin Dor († 2017), Götz George († 2016), Gojko Mitic auf drei, sowie Dunja Rajter und Harald Leipnitz († 2000) auf zwei Einsätze.

Jeweils eine Hauptrolle wurde mit bekannten Schauspielern wie Mario Adorf, Rod Cameron
(† 1983), Anthony Steel († 2001), Klaus Kinski († 1991), Sieghard Rupp († 2015), Herbert Lom († 2012), Uschi Glas, Marianne Hoppe († 2002), Elke Sommer und Antje Weisgerber († 2004) besetzt. Auch Heinz Erhard († 1979), Daliah Lavi († 2017), Karl Dall, Chris Howland († 2013) und Bill Ramsey tauchten jeweils einmal in der Besetzungsliste auf.

Die Kinderrolle war fest an Marinko Cosic vergeben. Neben der Hauptrolle als Happy in „Apanatschi“ taucht er als Toby im „Ölprinzen“ und als Siedlerjunge in „Unter Geiern“ auf.

Auch für Mavid Popovic
(† 1994) als Intschu-tschuna und Branko Spoljar († 1985) als Bankroft war nach „Winnetou 1“ nicht Schluss. Popovic verkörperte als Lata Nalgut und Mokaschi zwei weitere Häuptlinge, Spoljar trat in drei weiteren Filmen in Nebenrollen auf.

Von den Nebendarstellern kommt Sime Jagerinac auf insgesamt 10 Einsätze. Lediglich in „Old Shatterhand“ kommt er nicht als Indianer oder Desperado zum Einsatz. Auch Ilija Ivezic († 2016) (8x), Ivo Kristof (7x) und Vladimir Medar
(† 1979) (5x) gehörten zum festen Stamm der Filmcrew.

Das wohl größte Pech hatte Gordana Cosic. Sie spielte in "Unter Geiern" Wokadehs Schwester, sämtliche Szenen mit ihr fielen in der Schlussfassung allerdings dem Cut zum Opfer. So ist es in der Literatur zu finden. Allerdings konnten sich weder Joachim Gitt, damaliger Kameraassistent, und "Wokadeh" Gojko Mitic an diese Rolle erinnern.

Der Erfolg der Winnetoufilme war insbesondere abhängig von den Hauptdarstellern. Unumstößlich stand Lex Barker als Old Shatterhand wegen seiner Ausstrahlung und seines Bekanntheitsgrades von Anfang an fest. Die Besetzung Winnetous war wesentlich problematischer. Horst Buchholz († 2003) und einige andere wurden gehandelt, bis Christopher Lee († 2015) angekündigt wurde. Dieser war aber letztendlich nicht abkömmlich und man entschied sich für Guy Williams († 1989), bekannt als Will Cartwright aus der Serie "Bonanza", wohl nach dem Motto "sicherstellen und weitersuchen". Auf einer Veranstaltung am Rande der Deutschen Filmfestspiele Ende Juni 1962 fand Produzent Horst Wendlandt († 2002) dann doch noch "seinen" Winnetou: Pierre Brice. Man löste den Vertrag mit Williams und so begann, während die Dreharbeiten zu "Der Schatz im Silbersee" bereits begonnen hatten, die Erfolgsstory unseres Winnetou.

Quelle: Michael Petzel - Karl-May-Filmbuch

 

Copyright © 2017 Die Drehorte der Winnetoufilme. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com